Chroma Experience

UX Research – wie wir unsere Nutzer besser kennenlernen können

Wie oder ob Nutzer ein digitales Produkt verwenden ist entscheidend für seinen Erfolg. Können Geschäftsziele erreicht werden? Macht es Spaß die Oberfläche zu benutzen? Empfindet der Anwender sie als visuell ansprechend?

UX-Research kann dabei unterstützen, auf diese Fragen eine Antwort zu finden.

User-Centered Design

In diesem Zusammenhang taucht häufig der Begriff nutzerzentrierte Entwicklung (oder engl. User-Centered Design) auf. Der Begriff selber gibt schon einen Ausblick, worum es geht. Der Nutzer soll von Anfang an in den Prozess der Anwendungsentwicklung integriert werden. Das beginnt damit, den Nutzungskontext zu verstehen, führt über die Spezifikation der Nutzungsanforderungen in die Konzeptionsphase und mündet in der Entwicklung der Designlösung. Doch hier ist dieser Prozess noch nicht zu Ende, denn alle Lösungen müssen dann auch aus der Nutzerperspektive evaluiert werden.

Die Begleitung dieses Prozesses nennen wir UX-Research, also die Forschung zur Nutzererfahrung. Hier geht es um die systematische Untersuchung der Zielgruppe und ihrer Anforderungen. Ziel ist es, Designprozesse um realistische Zusammenhänge und Erkenntnisse zu erweitern. Als UX-Forscher wenden wir verschiedene Methoden an, um Probleme und Gestaltungsmöglichkeiten aufzudecken.

Studien und Forschung

Das Verhalten von Menschen wird ständig untersucht. Studien, Umfragen, Erkenntnisse aus Psychologie, Marketing und anderen Disziplinen liefern uns wertvolle Einblicke. Auch Projekte, an denen wir gearbeitet haben, erweitern unseren Erfahrungsschatz.

Fokusgruppen

Eine Gruppendiskussion potenzieller Nutzer kann uns Informationen zur allgemeinen Einstellung und Erwartungen an eine Anwendung liefern. Häufig entstehen in diesem Zusammenhang erste konzeptionelle Ideen und Ansätze.

Befragungen

Befragungen dienen uns dazu, größere Stichproben zu vorher definierten Fragestellungen zu sammeln. Hier unterscheiden wir hauptsächlich Querschnitt- und Längsstudien – also ob eine Momentaufnahme erfasst oder ein Prozess begleitet werden soll. Diese Befragungen können persönlich, schriftlich, online oder offline erfolgen.

Experteninterview

Gerade in der Entwicklung von fachspezifischen Anwendungen ist es sinnvoll, qualitative Interviews mit Experten durchzuführen. Diese Interviews können standardisiert oder frei formuliert durchgeführt werden.

Vor-Ort-Studie

Besonders praxisnahe, unverfälschte und valide Information erhält man, wenn man Nutzer bei ihrer täglichen Arbeit vor Ort begleitet. Hier können tatsächliche Abläufe analysiert und ein tiefes Verständnis für bestimmte Vorgehensweisen entwickelt werden. Gerade für die Neuentwicklung eines Produktes kann diese Art der Studie besonders hilfreiche Informationen liefern, um neue und zielgerichtete Lösungen zu entwickeln.

Tagebuchstudien

Ähnlich wie in der Vor-Ort-Studie wird in der Tagebuchstudie der Arbeitsalltag eines Nutzers begleitet. Im Gegensatz zur persönlichen Beobachtung dokumentiert der Nutzer seine Erfahrungen selbstständig. Die Auswertung und Interpretation dieser Dokumentation erfolgt dann durch UX-Spezialisten.

Analytics

Für bereits bestehende Produkte können Tracking-Methoden – also Analytics-Daten – zur Identifikation von Usability- und User-Experience-Problemen hilfreich sein. Mit diesen Daten lassen sich eine Vielzahl von Erkenntnissen gewinnen. Navigationswege, Nutzung von Interaktionselementen, Absprünge, Konversationsraten sind nur einige der Informationen, die sich durch diese Art der Analyse gewinnen lassen.

Nutzer-Test

Nutzertests gehören zum Standardrepertoire in der UX-Research-Arbeit. Sie sind vielseitig und flexibel über den gesamten Entwicklungsprozess einsetzbar. Sie helfen uns, Schwierigkeiten in der Anwendung zu erkennen und zu beseitigen. Getestet wird mit Personen, die dem Nutzerprofil der Anwendung entsprechen. Neben dem Testkandidaten, sind immer ein Protokollant und Beobachter anwesend. Die Testszenarien werden von uns individuell und etablierten Standards folgend vorbereitet, sowie im Anschluss qualitativ und quantitativ ausgewertet.

Guerilla-Nutzer-Tests

Manchmal muss es einfach schnell gehen. Die Validierung von überschaubaren Fragestellungen kann auch durch schnelle Nutzertests durch zufällig ausgewählte Testkandidaten erfolgen. Dafür eignet sich sowohl der Büroflur oder auch das Café um die Ecke. Auf diese Weise kann man in schnellen Iterationen fachunspezifische Probleme erkennen, korrigieren und Annahmen verifizieren.

Der Nutzen von UX Research

Soll also ein neues Produkt entwickelt werden, was sich an den Bedürfnissen und Anforderungen seiner Nutzer orientiert oder soll die Produkt- und Marketing-Strategie eines bestehenden Produkts weiterentwickelt werden, ist die UX-Forschung der Schlüssel, um an die dafür essenziellen Informationen zu gelangen.

Unsere UX-Experten helfen nicht nur dabei, die Daten zu erheben, sondern diese verständlich aufzubereiten und zu interpretieren. Das ist die Voraussetzung dafür, ein Produkt strategisch, nachhaltig und zukunftsfähig zu entwickeln, neue Nutzergruppen zu erschließen sowie bestehende Nutzer und deren Bedürfnisse besser zu verstehen.